+ FANTASIE + Ein Leben mit Fantasie ist wie ewiger Frühling

 

 

Fantasiereisen können uns an Orte führen, die wir im realen Leben nie erreichen.

Helmut Glaßl (*1950), Thüringer Aphoristiker

Für einen phantasievollen Menschen ist jede Kleinigkeit ein Ereignis.

 Julius Leopold Klein (1804 - 1876), ungarisch-deutscher Dichter

Wenn du Märchenaugen hast, ist die Welt voll Wunder.

Viktor Blüthgen (1844 - 1920), deutscher Schriftsteller und Schriftleiter der »Gartenlaube«

 Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken.

Novalis

Fantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist begrenzt, Phantasie aber umfaßt die ganze Welt.

Albert Einstein (1879-1955), dt.-amerik. Physiker (Relativitätstheorie), 1921 Nobelpreis

Fantasie ist die einzige Waffe im Krieg gegen die Wirklichkeit.

Denis Gaultier (um 1597/1603 - 72), frz. Lautenist u. Komponist

Keinen Drachen kann man so hoch steigen lassen wie den der Phantasie.

Lauren Bacall (*1924), amerik. Schauspielerin, Witwe von Humphrey Bogart

Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind.

Albert Camus (1913-1960), frz. Erzähler u. Dramatiker

Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche, sie ist Kühnheit und Erfindung.

Eugène Ionesco (1912-94), rumän.-frz. Schriftsteller

Fantasie ist die schönste Tochter der Wahrheit, aber etwas lebhafter als die Mama.

Carl Spitteler (1845-1924), schweizer. Dichter

Die Phantasie von heute sorgt für die Realität von morgen.

Seibold, Klaus

Die Phantasie ist die Geburtsstätte nicht nur der technischen Evolution.

Seibold, Klaus

Die Vernunft schafft sich ihre eigene Grenze, die Fantasie aber ihre eigene Freiheit.

Thye, Bernd

Die Phantasie ist ein ewiger Frühling.

Friedrich von Schiller (1759 - 1805) zugeschrieben

Ich unterstütze auch die künstlerischen und literarischen Anläufe meiner Kinder nach Kräften. Die Entwicklung der Phantasie in dieser Richtung ist denn doch fürs ganze Leben eine Quelle inneren Glücks und froher Lebensstunden.

Christian Albert Theodor Billroth (1829 - 1894), deutscher Chirurg

Alles Urdenken geschieht in Bildern: darum ist die Phantasie ein so notwendiges Werkzeug desselben, und werden phantasielose Köpfe nie etwas Großes leisten, – es sei denn in der Mathematik.

Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

Ohne Phantasie hätte die Menschheit den Mut zum Weiterexistieren längst verloren.

Christian Morgenstern (1871 - 1914), deutscher Schriftsteller

Genieße mit Phantasie! Alle Genüsse sind letztlich Einbildung. Wer die beste Phantasie hat, hat den größten Genuß.

Theodor Fontane (1819 - 1898), dt. Schriftsteller, Journalist, Erzähler

Wir haben ja noch gar nicht unser Letztes ausgekostet; alles, was Instinkt und Phantasie an Lust bescheren kann – und das, das allein ist Leben!

Richard Fedor Leopold Dehmel (1863 - 1920), dt. Dichter, Lyriker, Dramatiker

Wer Blumen liebt, hat auch Phantasie.

Aus China

Phantasie, nicht Erfindung, schafft in der Kunst wie im Leben das ganz Besondere.

Joseph Conrad (1857 - 1924), eigentlich Theodor Jósef Konrad Korzeniowski, englischer Kapitän und Erzähler

Das Fördern jedes Unternehmens beginnt in der Phantasie.

Prentice Mulford (1834 - 1891), US-amerikanischer Journalist, Erzieher, Goldgräber und Warenhausbesitzer

Menschen mit Phantasie langweilen sich nie.

Jakob Boßhart (1862 - 1924), Schweizer Schriftsteller und Philologe

Das Leben braucht alle Phantasie, die es gibt.

Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

Ohne Phantasie muß das Denken kriechen, ohne Denken kann die Phantasie nicht landen.

Manfred Hinrich

Phantasie und Wirklichkeit holen sich nicht ein.

Manfred Hinrich

Die Grenze zur Vorstellung ist nicht bewacht, kontrolliert wird auf dem Rückweg.

Manfred Hinrich

Phantasie ist aus der Wirklichkeit herausgelebte Liebe zum Leben…

Elmar Kupke und Hans-Christoph Neuert, deutsche Aphoristiker und Lyriker

Keine Realität ist so erfüllend wie die Phantasie.

Damaris Wieser (*1977), deutsche Lyrikerin und Dichterin

Um zu fliegen, müssen deine Füße auf festem Boden stehen, damit der Absprung gelingt.

André Gest (*1963) deutscher Hobby-Aphoristiker

Phantasie ist das Leben der Erfolgreichen.

Unbekannt

Es gibt kühle Köpfe, in denen jede Phantasie eingefroren ist.

Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker

Es gibt kühle Köpfe, in denen jede Phantasie eingefroren ist.

Walter Ludin

Ob's etwas gibt, und wann und wie, entscheidet stets die Phantasie.

Unbekannt

Die Grenzen deiner Phantasie sind die Grenzen deiner Welt.

Birgit Käsler

Alles, was ein Mensch sich vorstellen kann, werden andere Menschen verwirklichen.

Jules Verne (1828 - 1905), franz. Schriftsteller

Die wildesten Phantasien werden lahm, wenn sie auf den Boden der Wirklichkeit aufprallen.

Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor

Einbildungskraft ist das Auge der Seele.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Wer keine Angst hat, hat keine Phantasie.

Dirk Hintze (*1969), Träumer,Texter & Lyricchaot

Wie die Schwalbe, nistet die Phantasie gern an alten Mauern.

Johann Jakob Mohr (1824 - 1886), deutscher Dramatiker, Aphoristiker, Erzähler und Pädagoge

Laß deine Phantasie arbeiten – die Realität paßt sich an.

Pavel Kosorin (*1964), tschechischer Schriftsteller und Aphoristiker

Es gibt Leute, die keine Vorstellungskraft haben — deshalb müssen sie alles haben.

Pavel Kosorin (*1964), tschechischer Schriftsteller und Aphoristiker

Wer den Himmel im Wasser sieht, sieht die Fische auf den Bäumen.

Aus China

Die größte Sinnlichkeit ist die Phantasie...

Christian Morgenstern (1871 - 1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist und Übersetzer

Die Vorstellungskraft bestimmt die Entwicklung.

Alfred Selacher (*1945), Schweizer Lebenskünstler

Die Phantasie ist eine Fähigkeit der Seele.

Molière (1622 - 1673), eigentlich Jean-Baptiste Poquelin, französischer Komödiendichter und Schauspieler

Das Leben eines Menschen ist gefärbt von der Farbe seiner Vorstellungskraft.

Marc Aurel (121 - 180), römischer Kaiser und Philosoph,

Keine Gabe wirkt mächtiger und hinreißender im Menschen als die Phantasie.

Adalbert Stifter (1805 - 1868), österreichischer Erzähler, Romanschriftsteller, Novellist und Maler

Ohne Phantasie lassen sich Realitäten nicht begreifen.

Dr. rer. pol. André Brie (*1950), deutscher Diplom-Politikwissenschaftler

Die Macht der Vorstellungskraft macht uns grenzenlos.

John Muir (1838 - 1914), schottischer Erfinder, Schäfer, Naturforscher, Entdecker, Schriftsteller, und Umweltschützer

Phantasie sei beflügelte Natur!

Emanuel Wertheimer (1846 - 1916), deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischer Herkunft

Phantasie ist eine gedachte Wirklichkeit aus einem vorherigen, und einem künftigen Leben.

Rolf Bertrams (*1942), Hobbyphilosoph und Buchautor

Einbildungskraft ist eine Eigenschaft, die den Menschen dafür entschädigt, was er nicht ist. Und der Sinn für Humor sorgt dafür, daß er für das getröstet wird, was er ist.

Oscar Wilde (1854 - 1900), eigentlich Oscar Fingal O'Flahertie Wills, irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor

Ohne die Assistentin Phantasie kommt das Denken aus der Maschine.

Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

Selbst der Fleißigste ist ohne Phantasie nichts.

Heinrich Schliemann (1822 - 1890), dt. Kaufmann und Altertumsforsche

Die Phantasie ist das Auge der Seele.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Phantasie ist die Kunst, aus Fehlern zu lernen, die man noch machen wird.

Horaz (65 - 8 v.Chr.), eigentlich Quintus Horatius Flaccus,

römischer Satiriker und Dichter

Ohne Phantasie werden Luftschlösser zu Reihenhäusern.

Peter Silie (*1938), eigentlich Klaus Klages, deutscher Gebrauchsphilosoph und Abreißkalenderverleger

Mit beiden Beinen fest auf der Erde stehen und mit dem dritten ein bißchen Phantasie entwickeln – das wäre schon eine recht originelle Variante!

Gerd W. Heyse (*1930), auch: Ernst Heiter, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker

Regenbogen - der Phantasie eine Brücke.

Else Pannek (1932 - 2010), deutsche Lyrikerin

Man darf seine Phantasie nicht durch die Wirklichkeit korrumpieren lassen.

Peter Cerwenka (*1942), Univ.-Prof. a.D. Dr., Fachbereich Verkehrssystemplanung, Technische Universität Wien

Ein Mensch mit Phantasie findet immer eine offene Tür.

Anke Maggauer-Kirsche (*1948), deutsche Lyrikerin und Aphoristikerin

Ich bestehe darauf, daß die Phantasie die höchste Geisteskraft des Menschen ist.

John Ruskin (1819 - 1900), englischer Schriftsteller, Maler, Kunsthistoriker, Sozialökonom und Sozialreformer

Die Phantasie benutzt mit Vorliebe Nebenstraßen

Anke Maggauer-Kirsche (*1948), deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin und ehemalige Betagtenbetreuerin in der Schweiz

Die Phantasie öffnet uns Türen, die unser Verstand verschließt.

Anke Maggauer-Kirsche (*1948), deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin und ehemalige Betagtenbetreuerin in der Schweiz

Vorstellungskraft bewegt die Gedanken, Phantasie läßt sie fliegen.

Siegfried Wache (*1951), technischer Zeichner, Luftfahrzeugtechniker und Buchautor

Phantasie ist die Fackel, welche uns voran leuchtet und das Dunkel erhellt, wenn wir auf der Leiter des Verstandes emporsteigen wollen zur Erkenntnis des Schöpfers.

Heinrich Martin (1818 - 1872), deutscher Schriftsteller, Pseudonym für Heinrich Martin Jaenicke

Phantasien sind Träume im Wachzustand.

Franz Schmidberger (*1942), deutscher Publizist

Streiche die Phantasie fort und die meisten Genüsse unsres Daseins sind nicht des Erwähnens wert.

Heinrich Martin (1818 - 1872), deutscher Schriftsteller, Pseudonym für Heinrich Martin Jaenicke

Die Verluste an Sinnlichkeit und Phantasie, die Ausfallserscheinungen der Menschheit, sind kinodramatisch.

Karl Kraus (1874 - 1936), österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

Das reine und ungeteilte Wirken der Phantasie in einem Individuum ist Genie.

Friedrich Theodor von Vischer (1807 - 1887), deutscher Philosoph, Lyriker, Erzähler und Ästhetiker

Ein Mensch ohne Phantasie ist wie ein Vogel ohne Flügel.

Wilhelm Raabe (1831 - 1910), deutscher Erzähler (Pseudonym: Jakob Corvinus), einer der wichtigsten Vertreter des poetischen Realismus

Phantasie ist die Gabe, unsichtbare Dinge zu sehen.

 Jonathan Swift (1667 - 1745), anglo-irischer Erzähler, Moralkritiker und Theologe

Die Phantasie leistet ihr Bestes, wenn Fakten sich streiten.

Billy (*1932), eigentlich Walter Fürst, Schweizer Aphoristiker

Ohne Phantasie ist das Leben wie ein Bild ohne Farbe.

Margit Strott-Heinrich

Märchenanfang: Es war einmal… Kein Märchenanfang: Es wird einmal sein…

Gerd W. Heyse (*1930), auch: Ernst Heiter, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker

Mangelnde Vorstellungskraft hindert einen Menschen häufig daran, zu sehr zu leiden.

Marcel Proust (1871 - 1922), franz. Feuilletonist und Romanautor

Unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten sind Phantasiereisen unschlagbar.

Andreas Tenzer (*1954), deutscher Philosoph und Pädagoge

Wissen vor dem Sein ist Phantasie. Das Wesen Gottes ist also Phantasie.

Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher (1768 - 1834), Friedrich Daniel Ernst, deutscher evangelischer Theologe, Philosoph und Pädagoge

Phantasie ist der Botenengel einer Vision, die nach Realität greift.

Peter Horton (*1941), österreichischer Sänger, Musiker, Gitarrist, Komponist und Buchautor

Es ist im wesentlichen eine Frage der Phantasie, ob man etwas für wahr oder falsch hält.

Josef Bordat (*1972), Dipl.-Ing. Dr.phil., Publizist und Autor

Die Phantasie ist der Humus der Kreativität.

Hedwig M. Staffa (*1943), Redaktionsleiterin des Web-Portals »Donna

Nach der Wahrheit gibt es nichts Schöneres als die Phantasie.

Antonio Machado y Ruiz (1875 - 1939), spanischer Schriftsteller

Die Phantasie ist dem menschlichen Geist das, was dem Himmel die Sterne sind.

Gabriele Ende (*1950), deutsche Lyrikerin und Autorin

Die Fantasie ist Vorläufer und Nachfolger aller Tatsachen.

Horst A. Bruder (*1949), Bankkaufmann

Tatsache ist … wenn die Phantasie stirbt, endet nicht nur der Fortschritt.

Horst Rehmann (*1943), deutscher Publizist, Maler, Schriftsteller und Kinderbuchautor

Deuten heißt, einen verborgenen Sinn finden.

Sigmund Freud (1856 - 1939), eigentlich Sigismund Schlomo Freud,

öster. Psychiater und Begründer der Psychoanalyse

Die Phantasie wurde dem Menschen gegeben, um ihn für das zu entschädigen, was er nicht ist. Humor wurde ihm gegeben als Entschädigung für das, was er ist.

Sir Francis von Verulam Bacon (1561 - 1626), englischer Philosoph, Essayist und Staatsmann, entwarf die Methodologie der Wissenschaften

Jede Phantasie ist ein Wunsch, der realisiert wird, eine Phantasiekorrektur der unbefriedigenden Wirklichkeit.

Sigmund Freud

Die Mutter Phantasie gibt Flügel, Verstand, der Vater, hält den Zügel.

Bruno Alwin (B. A.) Wagner (1835 - 1917), Theologe, Philologe, Gy

Passende Wüste für Fata Morgana gesucht.

Karl Kraus (1874 - 1936), österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

Mangel an Phantasie? Anfällig für Krieg und Pornographie.

Paul Mommertz (*1930), deutscher Schriftsteller, Autor von Drehbüchern, Bühnenstücken und Hörspielen

Leute, die keine Phantasie haben, schaffen am liebsten Ordnung.

Prof. Dr. Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger (*1939), deutscher Chemiker, Mitglied der Enquête-Kommission für Gentechnik

Wer viel in der Phantasie lebt, ist der Wirklichkeit gegenüber leicht zaghaft.

Berthold Auerbach (1812 - 1882), eigentlich Moses Baruch Auerbacher, deutscher liberaler Kulturpolitiker und Schriftsteller

Flieg mit den Schwingen der Phantasie und finde unermessliche Schätze. Lagere sie in Deine innere Schatzkammer ein, bevor Du wieder auf dem Boden der Tatsachen landest.

Ursula Schachschneider (*1957), Malerin, Buchillustratorin, Dozentin, Autorin und Aphoristikerin

Phantasie ist das Salz in der Suppe der Vernunft.

Karl Kraus (1874 - 1936), österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

Ohne Vorstellungskraft können wir nur die Pläne anderer ausführen.

Pavel Kosorin (*1964), tschechischer Schriftsteller und Aphoristiker

Im Krieg gegen die Wirklichkeit hat der Menschnur eine Waffe: die Phantasie.

Jules de Gaultier (1858 - 1942), französischer Philosoph

Fantasie ist ein Balanceakt auf einem Regenbogen.

Harald Schmid (*1946), Aphoristiker

 Die Phantasie setzt voraus, ohne zu folgern – und folgert, ohne vorauszusetzen.

Otto Weiss (auch: Weiß) (1849 - 1915), Wiener Musiker und Feuilletonist

Man kann sich nur das am besten vorstellen, was man bereits erlebt hat.

Dr. Fritz P. Rinnhofer (*1939), Marketing- und Verkaufsmanager und Publizist

Phantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, dem Wissen leider schon.

Heike Odenhoven (*1970), deutsche Hobby-Autorin und Aphoristikerin

Nichts ist so haltbar wie Phantasieprodukte.

Dr. Sigbert Latzel (*1931), Germanist, Philosoph, Schriftsteller und A

Fantasien sind Gedanken, die schneller sind als unser Verstand.

Billy (*1932), eigentlich Walter Fürst, Schweizer Aphoristiker

Der Verstand hat keine Phantasie, der Geist schon.

Ulrich Wiegand-Laster (*1960), Künstler und Kulturmanager

Ihre Vorstellungskraft ist ein Paradies, aus dem man Sie nicht vertreiben kann.

Carsten Maschmeyer (*1959), Unternehmer und Investor

Unsere Kindheit nährte unsere Vorstellungskraft

und unsere Vorstellungskraft bestimmt unser Sein.

Alfred Selacher (*1945), Schweizer Lebenskünstler

Phantasie und Logik sind die Brückenpfeiler jeder Erfindung: 


Ohne Phantasie betritt die Wissenschaft kein Neuland.


Logik ist das Kontrollinstrument phantastischer Intuitionen.

Marion Wolf (*1950), Medienpädagogin, Journalistin und Autorin

Gegen meine inneren Bilder hat die Wirklichkeit keine Chance.

Stefan Rogal (*1965), Autor, Herausgeber und Kolumnist

Die Phantasie malt die schönsten Bilder.

Helmut Glaßl (*1950), Thüringer Aphoristiker

Phantasie beflügelt, Routine lähmt.

Helmut Glaßl (*1950), Thüringer Aphoristike

Erst mit Phantasie kann sich Wissen in Kreativität verwandeln.

Helmut Glaßl (*1950), Thüringer Aphoristiker

Die Vorstellungskraft lässt uns hoffen, die Realität scheitern.

Justus Vogt (*1958), denkender Lebender und lebender Denker

Jede bildhafte Vorstellung, die uns erfüllt, hat das Bestreben, sich zu erfüllen.

Önder Demir (*1976), selbstständig

Fantasie und gute Gedanken haben eines gemeinsam.

Beide können sich in der Wirklichkeit manifestieren.

Elvira von Ostheim (*1942), schweiz. Handelskauffrau im Ruhestand

Wer seiner Phantasie freien Lauf lässt, öffnet die Türen zur Erfindung.

Horst Rehmann (*1943), deutscher Publizist, Maler, Schriftsteller und Kinderbuchautor

Die einzige Lösung, nicht ganz zu verzweifeln, ist die Phantasie.

Klaus Lutz (*1956)

Vorstellungskraft schafft Bilder. Unser Herzensgefühl verleiht ihnen Flügel. Unsere Gedanken bestimmen die Flugbahn. Und unser wissendes Vertrauen hält sie in der Luft und lässt sie ihr Ziel erreichen.

Elisabeth Strixner (*1972), Sprachfreundin

Nicht die Vernunft, sondern die Kraft der Einbildung beflügelt unser Denken.

Hubert Joost (*1939), Steuerberater im Ruhestand

Die Realität schenkt uns ein Leben, die Phantasie unzählige.

Stefan Rogal (*1965), Autor, Herausgeber und Kolumnist

Deine Psyche hat Flügel, du musst nur hoch genug fliegen!

Hedwig Dohm (1831 - 1919), deutsche Schriftstellerin und Frauenrechtlerin

Nutze die Talente, die Du hast. Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.

Henry van Dyke

Wer Träume verwirklichen will, muss tiefer träumen und wacher sein als andere.

Karl Foerster

Manche Menschen sehen die Dinge, wie sie sind, und fragen: WARUM? Ich träume von Dingen, die es nie gab, und sage: WARUM NICHT?

John F. Kennedy

Träume sind wie Seifenblasen. Du muss sie am Schweben halten. Sonst zerplatzen sie!

Horst Bulla, geb. 1958, dt. Dichter und Autor

Träume sind keine Illusion.

Georg-Wilhelm

Solange Du Träume hast, hast Du auch eine bunte Zukunft.

Seibold, Klaus

Es gibt ganz viele Situationen, wo man sich wünscht, man könnte die Zeit anhalten. Und in diesen Zeiten werden meist lang gewünschte Träume Wirklichkeit.

Seibold, Klaus

Schöne Träume sind Nahrung für die Seele.

Horst Bulla, geb. 1958, dt. Dichter und Autor

Mach deinen Traum zur Realität deines Lebens.

Horst Bulla, geb. 1958, dt. Dichter und Autor

Ich möchte meine Träume speichern und sie langsam wecken um danach festzustellen, Träume bestehen nicht aus Seifenblasen.

Artinger, Heidi Maria

Jugendliche mit Träumen sind alte Menschen mit Erinnerungen.

Meßner, Mirjam

Wenn man feststellt, dass die Realität noch viel schöner ist wie die Phantasie, dann hat man das Glück zu erleben, dass Träume wahr werden.

Seibold, Klaus

Manche Träume bleiben unerfüllt. Und das ist gut so.

Seibold, Klaus

Vergiss nie deine Träume! Irgendwann im Laufe deines Lebens kommt ein Moment, an dem du mindestens einen deiner Träume Wirklichkeit werden lassen kannst. Verpass ihn nicht!

ArChiVariUs, MaGnus

Traum – Abruf seelischer Vorratsdatenspeicherung.

Renzie, Thom

Traum – Parenthese des Grotesken.

Renzie, Thom

Zäune zerstören Träume.

Lenz, Christian

Träume und Phantasie = Motor der Evolution.

Seibold, Klaus

Zu „träumen“ ist das Verlangen der Seele nach Erfüllung und die Glückseligkeit des Tiefschlafs.

Horst Bulla, geb. 1958, dt. Dichter und Autor

Lebe deinen Traum und tue wonach dir gerade ist.

Nicole Engelhardt – Think Pink

Lebe deinen Traum und du wirst zu großem erblühen.

Nicole Engelhardt – Think Pink

Träume sind nachtragend. Gerade das Vergessene halten sie uns immer wieder vor.

Renzie, Thom

Träume bewirken mehr als Pläne.

Exler, Georg Wilhelm

Mit Phantasie können aus Träumen neue Realitäten entstehen.

Seibold, Klaus

Unerreichbares - das kann dir nur der Traum geben.

Lenz, Christian

Träume sind oft die Ursache menschlichen Antriebs.

Troschka, Thorsten

Träume sind die nächtlichen Spiegel der Seele - in der sich Licht und Schatten, Schönheit und Grauen, Enttäuschung und Hoffnung, Schmerz und Freude, Angst und Furchtlosigkeit, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft spiegeln.

Horst Bulla, geb. 1958, dt. Dichter und Autor.

Träume sind die nächtlichen Spiegel der Seele - in der sich Licht und Schatten, Schönheit und Grauen, Enttäuschung und Hoffnung, Schmerz und Freude, Angst und Furchtlosigkeit, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft spiegeln.

Horst Bulla, geb. 1958, dt. Dichter und Autor

Lieg' ich beim Mohn im Weizenfelde, träum' ich von Dir - nicht Deinem Gelde.

Pyhrr, Gabriele Renate

Ich bin in meinem Leben, tausende verschiedene Wege gegangen - doch keiner hat mich ans Ziel meiner Träume geführt!

Horst Bulla, geb. 1958, dt. Dichter und Autor

Steig ein - und entschwebe dem Alltag Sei eins - mit dem Himmel - und Deinen Träumen Alles ist möglich - Trau Dich- Flieg Dich frei!

Seibold, Klaus

Der Einfallsreichtum ist das Zahlungsmittel des Träumers zur Finanzierung seines Eigenheims - dem Luftschloss.

Pyhrr, Gabriele Renate

Und wenn auch ein Traum nur ein Traum bleibt, wenigstens hast Du geträumt!

Dey, Gisi

Träumer sehen das Gras wachsen, den Mond scheinen und die Sterne lieben.

Dey, Gisi

Wer keine Träume in sich trägt, steht auch bei Sonnenschein im Schatten.

Dey, Gisi

Einen großen Traum zu haben - bedeutet nicht dass man unrealistisch oder ein Spinner ist? - Es zeugt nur davon - dass man ein fortschrittlicher Denker und Visionär ist.

Horst Bulla, geb. 1958, dt. Dichter und Autor

Träume und Visionen sind die ersten Schritte des neuen Denkens - der Startschuss, der Auslöser und der Beginn zu Veränderungen!

Horst Bulla, geb. 1958, dt. Dichter und Autor

Deine Träume stehen dir nur im Weg, wenn du nicht an sie glaubst.

Möginger, Thomas

Nie die eigenen Träume verlieren, nie den Fleiß verlieren, nie Unmut zeigen, immer positiv an die Dinge gehen, dann schafft man alles was man will. Es gibt immer einen Weg, nur zu wenig Gedanken wie man es macht.

XyLoTo , MyLo

Ein Traum wird wahr, wenn du eines Morgens erwachst und spürst, jetzt ist die Zeit gekommen, um den Traum zu verwirklichen.

Kächele, Sabine

Traumwelten, Brücken zwischen den vergessenen Steinbrüchen der Erinnerung.

Renzie, Thom

Wenn man Träume hat und sie leben kann, sollte man lernen sie niemals los zulassen.

Serdar Thenk Yildiz

Träume werden dir Einblick in bunte Welten bieten, die es im Universum zu entdecken gilt.

Licht, Tara

Die Kreativität der Träume macht das Undenkbare denkbar real.

Renzie, Thom

Manche Träume sind wie Sterne, unerreichbar. Aber dennoch, klettern wir immer wieder auf den höchsten Punkt und springen.

D., Felix

Träume sind Bilder unserer inneren Sehnsucht. Öffne ihnen das Tor zum Leben und lebe deine Träume.

Nobody

Früher haben hinter den Toren des Lebens die Träume auf dich gewartet. Heute warten die Medien auf dich um dir deine Träume zu nehmen.

Nobody

Eine Kindheit in einer Familie, in der Vater und Mutter täglich am Tisch sitzen, vielleicht sogar mit mehreren Geschwistern und einem Hund oder einer Katze im Haus, ist ein Wunschtraum, den viele deutsche Kinder träumen.

Aus dem Roman "Hurenkommissar" von Reiner M. Sowa

Träume zu jagen bedeutet, den Schritt nach vorne zu wagen.

Gavrilei, Relu Julian

Träumen ist eines der wenigen Dinge, die heutzutage noch kostenlos sind. So wie das Denken.

Kissel, Alexander

Träume sind die Kinder unserer Entscheidungen. Nur durch Liebe können sie erblühen.

Möginger, Thomas

Wenn dein Traum nicht in Erfüllung geht, dann sei nicht traurig, denn alles was sich nicht erfüllt, ist zum träumen da!

Zimmermann, Lisa

Der Baum des Lebens ist kraftvoll und groß, umgeben von grünen saftigen Wiesen, von wunderschönen Blumen, verzauberte er mich in einen Traum der Glückseligkeit und gibt meiner Lebensfreude genug Kraft für ein Leben in Hoffnung, Zuversicht und voller positiver Energie an diesem schönen Ort, in meinem Traum!

Zimmermann, Lisa

Eine Welt ohne Kriege ohne Hungersnöte und ohne Diskriminierung, in der würd ich gern Leben - eine Traumwelt!

Zimmermann, Lisa

Aus Gedanken und Träumen können Werke entstehen, an die du, wenn sie dann zur Realität werden im Traum nie gedacht hast.

Bruckbauer, Siegfried

Wer seine Träume verwirklichen und Leben will, sollte anfangen Leiden zu können. Denn gerade eben weil man etwas in der Wirklichkeit nicht verkraften oder verarbeiten kann, träumt man.

Doil, Siegfried

Träume und Ziele, das ist der Zündstoff deiner täglichen Selbstmotivation und der Antrieb dich jeden Tag aufs neue anzustrengen, um deinem Ziel näher zu kommen, deinen Traum zu leben.

Keller, Heiko

Schließlich stellt man fest, dass alles in den niederen Welten ein Traum ist. Es ist alles ein Traum.

Klemp, Harold

Träume sind nur irdisch, wenn du sie verwirklichst.

Dt. Sänger u. Rapper

Mein Traum ist es, einen Traum zu haben.

Mese, N.

Über Träume lerne ich mich selber kennen.

Rainer Holbe, (*1940), Autor - Quelle: Kölner Treff, WDR, 05.12.2008

Mit Träumen beginnt die Realität.

Christoph Daum, dt. Fußballtrainer; Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger

Wer keine Kraft zum Träumen hat, hat keinen Mut zum Kämpfen.

Graffito

Wenn du willst, daß deine Träume wahr werden, wach auf!

Graffito

Wenn du den Leuten ihre Träume nimmst, sind sie tot.

Al Lewis (*1910), amerik. Filmschauspieler

Viele Frauen möchten mit Männern träumen, ohne mit ihnen zu schlafen. Man mache sie auf das Unmögliche dieses Vorhabens nachdrücklich aufmerksam.

Karl Kraus (1874-1936), östr. Kritiker, Satiriker, Essayist u. Dramatiker

Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, daraus zu erwachen.

Josephine Baker (1906-75), amerik.-frz. Tänzerin u. Sängerin

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

Graffito

Träume, die erfüllt werden: was ist das? Dann sind es doch keine Träume mehr.

Unbekannt

Sie vermochten zwar zusammen zu schlafen, aber zum Träumen reichte es nicht.

Hans Arndt (*1911), dt. Aphoristiker

Selbst ein Meer von Träumen hat ein anderes Ufer.

Unbekannt

Schwer ist das Leben für einen, der mit zuviel Träumen angetreten.

Gabriele Eckart, dt. Lyrikerin

O, ein Gott ist der Mensch, wenn er träumt, ein Bettler, wenn er nachdenkt, und wenn die Begeisterung hin ist, steht er da, wie ein mißratener Sohn, den der Vater aus dem Hause stieß.

Friedrich Hölderlin (1770-1843), dt. Dichter

Nichts trägt in gleichem Maß wie der Traum dazu bei, die Zukunft zu gestalten. Heute Utopia, morgen Fleisch und Blut.

Victor Hugo (1802-85), frz. Dichter d. Romantik

Nichts geschieht, ohne daß ein Traum vorausgeht.

Carl Sandburg (1878-1967), amerik. Autor u. Historiker

Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur der, der nicht geträumt hat.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916), östr. Schriftstellerin

Nach jedem Traum gibt es ein Erwachen - auch nach dem erfüllten Traum.

Sam Peckinpah (1925-84), amerik. Filmregisseur

Mit Vollgas auf dem Weg nach oben - das ist mein Traum.

Ferdinand Piëch (*1937), östr. Autokonstrukteur, u. Topmanager, 1993-2002 Vorstandsvors. Volkswagen AG

In seinen Träumen ist der Mensch ein Genie.

Akira Kurosawa (1910-98), japan. Filmregisseur

Ich wundere mich, daß man für Träume noch nicht zahlen muß. Träume sind ja eine Art Fernsehen im Schlaf.

Alberto Sordi (*1920), ital. Filmkomiker

Ich weiß, daß Träume nur in Erfüllung gehen, wenn man selbst etwas dafür tut.

Morgan Freeman (*1937), amerik. Filmschauspieler

Ich träume, hoffentlich weckt mich niemand auf.

Alexander Radulescu, rumän. Tennisspieler

Ich stehe mit beiden Beinen fest in den Wolken.

Herman van Veen (*1945), niederl. Unterhaltungskünstler

Heute sage ich euch, meine Freunde, trotz all der Schwierigkeiten heute und morgen habe ich einen Traum.

Martin Luther King (1929-68), amerik. Bürgerrechtler u. Baptistenpfarrer, Nobelpreisträger

Goldene Träume lassen hungrig aufwachen.

Aus England

Für gewöhnlich handelt es sich bei Traumfrauen um eine optische Täuschung.

Peter Ustinov (1921-2004), engl. Schriftsteller u. Schauspieler

Frauen können von vielem träumen, wovon Männer sich nichts träumen lassen.

Claire Goll (1901-77), frz.-dt. Schriftstellerin

Franzosen und Russen gehört das Land,/ Das Meer gehört den Briten,/ Wir (Deutsche; d.Red.) aber besitzen im Luftreich des Traums/ Die Herrschaft unbestritten.

Heinrich Heine (1797-1856), dt. Dichter

Ein Traum ist unerlässlich, wenn man die Zukunft gestalten will.

Victor Hugo (1802-85), frz. Dichter d. Romantik

Die im Wachen träumen, haben Kenntnis von tausend Dingen, die jenen entgehen, die nur im Schlaf träumen.

Wols (1913-51), eigtl. Alfred Otto Wolfgang Schulze, dt. Maler u. Grafiker

Das Beste, was einem passieren kann: wenn die Wirklichkeit sich in einen Traum verwandelt.

Philippe Baron de Rothschild (1902-88), frz. Schriftsteller, Filmproduzent, Schloßherr u. Weingutbesitzer

Aus den Träumen von gestern werden manchmal die Alpträume von morgen.

Friedrich Nowottny (*1929), dt. Journalist, 1985-95 Intendant Westdeutscher Rundfunk (WDR)

Aus den Träumen des Frühlings wird im Herbst Marmelade gemacht.

Peter Bamm (1897-1975), eigtl. Curt Emmrich, dt. Arzt u. Schriftsteller

Ein Traum ist der Sonntag des Denkens.

Henri Frédéric Amiel (1821-81), schweizer. Philosoph u. Kritiker

Ein Traum ist all das, woraus man erwachen kann.

Paul Valéry (1871-1945), frz. Dichter