Leben ist Zeichnen ohne Korrekturmöglichkeit

Das Leben hat viel mit einem Ikearegal gemeinsam. Oft fehlen Teile, der Aufbau ist kompliziert und es wackelt immer ein bisschen und braucht Halt.

Unbekannt

Wenn du am Morgen erwachst, denke daran, was für ein köstlicher Schatz es ist, zu leben, zu atmen und sich freuen zu können.

Unbekannt

Zwei Dinge bedeuten mir Leben: die Freiheit & die Frau, die ich liebe.

Voltaire

Lebenserfahrung kannst Du nicht googeln.

Unbekannt

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben.

Marc Aurel, römische Kaiser und Philosoph

Späte Freuden sind die schönsten; sie stehen zwischen entschwundener Sehnsucht und kommendem Frieden.

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916), österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin

Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig, und die, die es sind, sterben nie.

Ernest Hemingway

Was du bist, siehst du nicht; was du siehst, ist dein Schatten.

Rabindranath Tagore

Darum also müssen wir, um unter Menschen leben zu können, jeden, mit seiner gegebenen Individualität, wie immer sie auch ausgefallen sein mag, bestehn und gelten lassen, und dürfen bloß darauf bedacht sein, sie so, wie ihre Art und Beschaffenheit es zuläßt, zu benutzen; aber weder auf ihre Aenderung hoffen, noch sie, so wie sie ist, schlechthin verdammen. Dies ist der wahre Sinn des Spruches: "Leben und leben lassen."

Schopenhauer
Das Leben ist ein Zeichnen ohne die Korrekturmöglichkeiten des Radiergummis.

(Oskar Kokoschka [1886-1980]; österr. Maler und Schriftsteller)

Ich habe es schon öfter gesagt: Die ein gutes Leben beginnen wollen, die sollen es machen wie einer, der einen Kreis zieht. Hat er den Mittelpunkt des Kreises richtig angesetzt und steht der fest, so wird die Kreislinie gut.

Meister Eckhart (1260 – 1328)

Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert, sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen.

Jean-Jacques Rousseau

Das Leben hat keine allgemeine Bedeutung. Es schreibt seine Geschichten für jedes Individuum neu, wie ein eigenes Buch für jedes Lebewesen.

 Unbekannt

Es gibt kein erfülltes Leben ohne Dankbarkeit - und ohne die Liebe zu den Menschen.

Unbekannt

Das Leben jedes Menschen endet gleich. Es geht nur darum, wie ein Mensch gelebt hat und wie er gestorben ist.

Unbekannt

Das Leben selbst ist ein Abenteuer, ein Buch, dessen Geschichte wir jeden Tag schreiben, bis die letzte Seite zugeschlagen wird.

Unbekannt

Leben heißt JETZT– man kann es nicht aufschieben und man kann es nicht nachholen.

Unbekannt

Es sind die einfachen Dinge, die wirklichen Luxus ausmachen.

Unbekannt

Leben meistern: Be positive, kind, gentle, patient and stay happy. Always move forward. Go out and create your life... Have fun along the way.

Unbekannt

Unser Leben? Geborgte Zeit. Geschenkte Zeit. Anvertraute Zeit.

Unbekannt

Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.

Cicely Saunders.

Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts betrachtet.

Unbekannt

Ich möchte am Ende meines Lebens nicht sagen müssen: "Mein Leben hat allen gefallen, nur mir selbst nicht".

Weg zum Ungehorsam/ Lisa Fitz

Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag.

Unbekannt

Manchmal muß man sich von den Leben lösen, was man geplant hat. Damit man das Leben findet, dass auf einem wartet.

Unbekannt

Ereignisse treffen nicht ein, sondern sie sind bereits da. Wir finden diese dann auf unserem Weg.

Michel de Montaigne

In dem Augenblick, in dem ein Mensch den Sinn und den Wert des Lebens bezweifelt, ist er krank.

Sigmund Freud

Reichtum ist viel, Zufriedenheit ist mehr, Gesundheit ist alles.

Unbekannt

Wenn man sich in jedem Lebewesen selbst erkennt, gibt es kein Leid mehr.

Unbekannt

Inmitten des Chaos gibt es auch Gelegenheit.

Sun-Tzu

Das Leben ist eine Treppe: Wir wissen nie, ob es mit uns aufwärts oder abwärts geht.

Ernst R. Hauschka

Du kannst dein Leben nicht verlängern noch verbreitern, nur vertiefen.

Gorch Fock

Nicht durch unsere Entdeckungen, sondern durch unsere Ahnungslosigkeit bewegen wir uns sicher durch das Leben.

Jean Giraudoux

Prüfungen erwarten bis zuletzt.

Johann Wolfgang von Goethe

Das Leben verlangt von uns oft, dass wir Dinge wegstecken, für die wir keine Taschen haben.

Unbekannt

Das Leben ist ein andauerndes Staunen über das Wunder, zu leben.

Rabindranath Tagore

Ich schlief und träumte, das Leben sei Freude.

Ich erwachte und sah, das Leben war Pflicht.

Ich handelte, und siehe, die Pflicht war Freude.

Rabindranath Tagore

Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.

Albert Einstein

Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut.

Eduard Mörike

Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.

Erich Kästner

Wenn wir bedenken, daß wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt.

Mark Twain

Das Leben ist ein Streben nach Glück

Lebenszufriedenheit und Glück werden als Begriff immer wieder synonym gebraucht, wobei manche Wissenschaftler den Begriff "Glück" eher vermeiden, da er ihnen zu unspezifisch oder ungenau ist.

Wikipedia

Das Glück, kein Reiter wird's erjagen, es ist nicht dort und ist nicht hier. Lern überwinden, lern entsagen, und ungeahnt erblüht es dir.

Theodor Fontane

Das Glück besteht nicht darin, sein Ziel zu erreichen, sondern auf dem Weg dorthin zu sein.

IKEA-Gründer Ingvar Feodor Kamprad

Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist aufhören zu jammern.Albert Einstein

Glücklich ist, wer die Gründe der Dinge zu erkennen vermocht hat.

Vergil

Es liegt das Glück nicht in den Dingen, sondern in der Art und Weise, wie sie zu unseren Augen, zu unseren Herzen stimmen.

Jeremias Gotthelf

Die Tür zum Glück öffnet sich nicht weg von uns, wir können sie nicht einfach aufdrücken. Sie öffnet sich zu uns hin. So wird nichts von uns erwartet.

Sören Kierkegaard

Es tut gut, hie und da eine Pause beim Streben nach Glück einzulegen und einfach glücklich zu sein.

Guillaume Apollinaire

An sich selbst zu denken ist die Quelle allen Elends auf der Welt,         an andere zu denken die Quelle allen Glücks.

Dalai Lama

Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille zu leben, indem man die Bedingungen des Lebens annimmt.

Maurice Barres

Glückseligkeit ist der Sinn und der Zweck des Lebens, dem das ganze Tun und Trachten des menschlichen Seins gilt.

Aristoteles

Glück ist das einzige, was wir anderen geben können, ohne es selbst zu haben.

Carmen Sylva

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Erasmus von Rotterdam

Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder gar keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden.

Carl Hilty

Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.

Francis Bacon

Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen.

Theodor Fontane

Es ist schwer, das Glück in uns zu finden, und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden.

Nicolas Chamfort

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.

Soren Kierkegaard

Ein wahrer Freund trägt mehr zu unserem Glück bei, als tausend Feinde zu unserem Unglück.

Marie von Ebner-Eschenbach

Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind.

Jean Anouilh

Alles ist gut. Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, dass er glücklich ist. Nur deshalb. Das ist alles, alles! Wer das erkennt, der wird gleich glücklich sein, sofort im selben Augenblick.

Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Am Ende interessiert es niemanden, wie viel Geld wir verdient haben, welches Haus wir besitzen und welches Auto wir fahren. Am Ende des Lebens zählen nur die Momente, im denen wir glücklich waren.

Unbekannt

Ich bin ein Weg ins Unbekannte - jeder bewußte Atemzug ist mir ein Schritt in unerforschtes Land. Ich bin in fließender Bewegung und nenne diese Bewegung GLÜCK.

Hans Kruppa

Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen.

Mark Twain

Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

Chinesisches Sprichwort

Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen. Was wir hinterlassen ist nicht so wichtig wie die Art, wie wir gelebt haben. Denn letztlich [...] sind wir alle nur sterblich.

Jean-Luc Picard: Star Trek 7

Und das soll dann alles gewesen sein - in Leben ganz ohne den Wind? Versorgt und verplant und ohne Idee, was wir wollen und wer wir sind. Und das soll dann alles gewesen sein - probieren, studieren, stolzieren, um unser Versagen dann irgendwann etwas besser zu interpretieren? Und das soll dann alles gewesen sein - Glück und Tränen verflogen? Einsilbig alles zu Ende gedacht und um Ewigkeiten betrogen.

Konstantin Wecker (Und das soll dann alles gewesen sein)

Sein einziges Kapital: die Zeit - wie er es vergeude.

Ernst Jandl: Aus der Fremde

Das letzte Ziel des Menschen ist das Glück. (Ultimus finis hominum est beatitudo).

Thomas von Aquin (1225 - 1274), italienischer Theologe und Philosoph

Alle Menschen wollen glücklich sein.

Aristoteles (384 - 322 v. Chr.), griechischer Philosoph. Zitat aus: Nikomachische Ethik

Glück ist Selbstgenügsamkeit.

Aristoteles (384 - 322 v. Chr.), griechischer Philosoph

Glücklich ist, wer alles hat, was er will.

Aurelius Augustinus (354 - 430), Bischof und Kirchenlehrer

Wer Glück will muss erwerben, was ihm kein Schicksalsschlag entreißen kann.

Aurelius Augustinus (354 - 430), Bischof und Kirchenlehrer

Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat. Marc Aurel (121 - 180), römischer Kaiser

Vergiss nicht - man braucht nur wenig, um ein glückliches Leben zu führen.

Marc Aurel (121 - 180), römischer Kaiser

Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille, zu leben, indem man die Bedingungen des Lebens annimmt.

Maurice Barrès (1862 - 1923), französischer Schriftsteller

Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag, sondern mag, was man tut.

Sir James Matthew Barrie (1860 - 1937), schottischer Schriftsteller

Glücklich seid ihr, wenn ihr arm seid, ... wenn ihr trauert, wenn ihr nachgebt, wenn ihr hungert und dürstet, wenn ihr barmherzig und gut seid, ... wenn ihr Frieden stiftet untereinander.

Bibel:Jesus von Nazareth, Bergpredigt

Zukunft: jene Zeit, in der unsere Geschäfte gut gehen, unsere Freunde treu sind und unser Glück gesichert ist.

Ambrose Bierce (1842 - 1914), US-amerikanischer Schriftsteller

Zwei Dinge sind schädlich für jeden, der die Stufen des Glücks will ersteigen. Schweigen, wenn es Zeit ist zu reden, und reden, wenn es Zeit ist zu schweigen.

Friedrich von Bodenstedt (1819 - 1892), deutscher Lyriker und Übersetzer

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.

Wilhelm Busch (1832 - 1908), deutscher Dichter, Zeichner, Maler

Es ist schwer, das Glück in uns zu finden, und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden.

Nicolas Chamfort (1740 - 1794), französischer Schriftsteller

Mit dem Glück verhält es sich wie mit den Uhren: die einfachsten gehen am besten.

Nicolas Chamfort (1740 - 1794), französischer Schriftsteller

Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender und erleichtert das Unglück.

Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.), römischer Staatsmann, Redner und Philosoph

Das Glück ist blind.

Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.), römischer Staatsmann, Redner und Philosoph

Die Menschen kommen durch nichts den Göttern näher, als wenn sie Menschen glücklich machen.

Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.), römischer Staatsmann, Redner und Philosoph

Es ist unmöglich, dass einer nicht am glücklichsten ist, wenn er ganz von sich selbst abhängt, und in sich allein alles hat.

Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.), römischer Staatsmann, Redner und Philosoph

Glück regiert das Leben, nicht Weisheit.

Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v. Chr.), römischer Staatsmann, Redner und Philosoph

Das Glück ist verschwenderisch, aber unbeständig.

Demokrit (470 - 380 v. Chr.), griechischer Philosoph

Das Glück wohnt nicht im Besitze und nicht im Golde, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause. Demokrit (470 - 380 v. Chr.), griechischer Philosoph

Der Geist, der sich gewöhnt, seine Freuden aus sich selbst zu schöpfen, ist glücklich.

Demokrit (470 - 380 v. Chr.), griechischer Philosoph

Man muss sein Glück teilen, um es zu multiplizieren.

(You must share your happiness to multiply it. On doit partager son bonheur pour le multipler.) Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916), österreichische Schriftstellerin

Es gibt nur einen Weg zum Glück und der bedeutet, aufzuhören mit der Sorge um Dinge, die jenseits der Grenzen unseres Einflussvermögens liegen.

Epiktet (um 55 - 135), griechischer Philosoph

Wenn du einen Menschen glücklich machen willst, dann füge nichts seinem Reichtum hinzu, sondern nimm ihm einige von seinen Wünschen.

Epikur von Samos (341 - 270 v. Chr.), griechischer Philosoph

Küsse keck das holde Weib und drück es fest an deinen Leib. Denn das gibt Glück und hohen Mut, sofern sie züchtig ist und gut.

Wolfram von Eschenbach, (1170/80 - 1220), deutschsprachiger Dichter

Glücklich die Besitzenden!

Euripides (um 480 - 406 v. Chr.), griechischer Tragödiendichter

Deine erste Pflicht ist, dich selbst glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich.

Ludwig A. Feuerbach (1804 - 1872), deutscher Philosoph

Es gibt kein unbedingtes und ungetrübtes Glück, das länger als fünf Minuten dauert.

Theodor Fontane (1819 - 1898), deutscher Schriftsteller und Journalist, Schriftsteller

Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen. Theodor Fontane (1819 - 1898), deutscher Schriftsteller und Journalist, Schriftsteller

Die Absicht, dass der Mensch glücklich sei, ist im Plan der Schöpfung nicht enthalten.

Sigmund Freud (1856 - 1939), österreichischer Psychiater und Neurologe, Begründer der Psychoanalyse. Zitat aus: Das Unbehagen in der Kultur

Glück ist die Erfüllung von Kinderwünschen.

Sigmund Freud (1856 - 1939), österreichischer Psychiater und Neurologe, Begründer der Psychoanalyse

Ein Augenblick des Glücks wiegt Jahrtausende des Nachruhms auf. Friedrich II. (von Preußen), genannt der Große (1712 - 1786), König von Preußen

Wer glücklich ist, kann glücklich machen - wer`s tut, vermehrt sein eigenes Glück.

Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719 - 1803), deutscher Dichter

Das schönste Glück des denkenden Menschen ist, das Erforschliche erforscht zu haben und das Unerforschliche zu verehren.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Universalgelehrter und Dichter

Erst die Erinnerung muss uns offenbaren / die Gnade, die das Schicksal uns verlieh. / Wir wissen stets nur dass wir glücklich waren, / doch dass wir glücklich sind, wissen wir nie.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Universalgelehrter und Dichter

Glücklich allein ist das Herz, das liebt.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Universalgelehrter und Dichter

Jeder hat sein eigen Glück unter den Händen, wie der Künstler eine rohe Materie, die er zu einer Gestalt umbilden will. Aber es ist mit dieser Kunst wie mit allen; nur die Fähigkeit wird uns angeboren, sie will gelernt und sorgfältig ausgeübt sein.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Universalgelehrter und Dichter

Willst Du glücklich leben, hasse niemanden und überlasse die Zukunft Gott.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Universalgelehrter und Dichter

Willst du immer weiter schweifen? / Sieh das Gute liegt so nah! / Lerne nur das Glück ergreifen, / denn das Glück ist immer da.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Universalgelehrter und Dichter

Wem es nicht ein Bedürfnis geworden ist, glücklich zu sein, der wird es niemals werden.

Karl Gutzkow (1811 - 1878), deutscher Schriftsteller

Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden.

Carl Hilty (1833 - 1909), schweizer Rechtsgelehrter und Schriftsteller

Glücklich der Mensch, glücklich er allein, / der das Heute ganz besitzen kann, / der in sich ruhend sagen kann: / "Das Morgen, sei es noch so schlimm, / ich hab heut gelebt."

Horaz (65 - 8 v. Chr.), römischer Dichter

Glück ist vor allem die ruhige, frohe Gewissheit der Unschuld.

Henrik Ibsen (1828 - 1906), norwegischer Dramatiker, Schriftsteller

Nehmen Sie einem Durchschnittsmenschen die Lebenslüge, und Sie nehmen ihm zu gleicher Zeit das Glück.

Henrik Ibsen (1828 - 1906), norwegischer Dramatiker, Schriftsteller

Vorsicht ist die Einstellung, die das Leben sicher macht, aber selten glücklich.

Samuel Johnson (1709 - 1784), englischer Gelehrter, Schriftsteller und Dichter

Kein Bösewicht kann glücklich sein.

Decimus Iunius Juvenal (ca. 58 - 138), römischer Satirendichter

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.

Søren Kierkegaard (1813 - 1855), dänischer Philosoph, Schriftsteller und Theologe

Die Tür zum Glück geht nach außen auf - wer sie »einzurennen« versucht, der verschließt sie nur.

Søren Kierkegaard (1813 - 1855), dänischer Philosoph, Schriftsteller und Theologe

Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.

Konfuzius (551 - 479 v.Chr.), chinesischer Philosoph

Das Elend ist nur der Schatten des Glücks, das Glück nur der Mantel des Elends.

Laotse (6. Jh. v. Chr), chinesischer Philosoph

Ich betrachte Untätigkeit als das wahre Glück, während die Welt sie als großes Unglück ansieht. Es ist gesagt worden: "Vollkommenes Glück ist das Nichtvorhandensein des Strebens nach Glück; vollkommenes Ansehen ist das Nichtvorhandensein des Strebens nach Ansehen." Laotse (6. Jh. v. Chr), chinesischer Philosoph

Wie glücklich viele Menschen wären, wenn sie sich genauso wenig um die Angelegenheiten anderer kümmern würden wie um die eigenen

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Wissenschaftler

Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.

Abraham Lincoln (1809 - 1865), US-amerikanischer Anwalt, Politiker und Präsident der USA

Die Aufhebung der Religion als des illusorischen Glücks des Volkes ist die Forderung seines wirklichen Glücks.

Karl Marx (1818 - 1883), rheinpreußisch-staatenloser Philosoph, Kritiker und Journalist

Frage dich, ob du glücklich bist, und du hörst auf, es zu sein.

John Stuart Mill (1806 - 1873), englischer Philosoph und Volkswirtschaftler

Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind.

Charles-Louis de Montesquieu (1689 - 1755), französischer Schriftsteller und Staatsphilosoph

Das Glück ist eine leichtfertige Person, die sich stark schminkt und von ferne schön ist.

Johann Nepomuk Nestroy (1801 - 1862), österreichischer Schauspieler und Dramatiker

Der Mensch strebt nicht nach Glück, nur der Engländer tut das.

Friedrich Nietzsche (1844 - 1900), preußisch-staatenloser Philosoph

Die erste Wirkung des Glückes ist das Gefühl der Macht.

Friedrich Nietzsche (1844 - 1900), preußisch-staatenloser Philosoph

Die Glücklichen sind neugierig.

Friedrich Nietzsche (1844 - 1900), preußisch-staatenloser Philosoph

Formel meines Glücks: ein Ja, ein Nein, eine gerade Linie, ein Ziel. Friedrich Nietzsche (1844 - 1900), preußisch-staatenloser Philosoph

Glück ist Talent für das Schicksal.

Novalis (1772 - 1801), deutscher Dichter

Der Besitz macht uns nicht halb so glücklich, wie uns der Verlust unglücklich macht. Jean Paul (1763 - 1825), deutscher Schriftsteller

Dann erst erkennen wir Menschen unser Glück, wenn wir verloren haben, was einst unser war.

Titus Maccius Plautus (um 250 - 184 v. Chr.), römischer Komödiendichter

Nicht in der Erkenntnis liegt das Glück, sondern im Erwerben der Erkenntnis.

Edgar Allan Poe (1809 - 1849), US-amerikanischer Dichter, Erzähler und Literaturtheoretiker

Glück ist gut für den Körper, aber Kummer stärkt den Geist.

Marcel Proust (1871 - 1922), französischer Schriftsteller, Kritiker, Intellektueller

Wenn man einen Menschen in Freundschaft liebt, wünscht man ihn glücklich zu sehen.

Sully Prudhomme (1839 - 1907), französischer Schriftsteller und Dichter

Da streiten sich die Leut' herum / oft um den Wert des Glücks. / Der eine heißt den andern dumm, / am End' weiß keiner nix.

Ferdinand Raimund (1790 - 1836), österreichischer Dramatiker

Das höchste Glück des Menschen ist die Befreiung von der Furcht. Walther Rathenau (1867 - 1922), deutscher Industrieller, Politiker

In der Freundschaft wie in der Liebe ist man oft glücklicher durch das, was man nicht weiß, als durch das, was man weiß.

François Duc de La Rochefoucauld (1613 - 1680), französischer Schriftsteller und Moralist

Glück besteht aus einem hübschen Bankkonto, einer guten Köchin und einer tadellosen Verdauung.

Jean-Jacques Rousseau (1712 -1778), eidgenössisch-französischer Schriftsteller und Philosoph

Des Menschen Wille, das ist sein Glück. Friedrich von Schiller (1759 - 1805), deutschsprachiger Dichter. Zitat aus: Wallensteins Lager

Jedes Neue, auch das Glück, erschreckt. Friedrich von Schiller (1759 - 1805), deutschsprachiger Dichter

Wer in Unglück fällt, verliert sich leicht aus der Erinnerung der Menschen. Friedrich von Schiller (1759 - 1805), deutschsprachiger Dichter

Glück ist alles, was die Seele durcheinander rüttelt. Arthur Schnitzler (1862 - 1931), österreichischer Schriftsteller

Im Reich der Wirklichkeit ist man nie so glücklich wie im Reich der Gedanken. Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

Kommt zu einem schmerzlosen Zustand noch die Abwesenheit der Langeweile, so ist das irdische Glück im Wesentlichen erreicht. Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph

Alle wünschen sich ein glückliches Leben. / Omnes beatam vitam optent. Lucius Annaeus Seneca (um 4 v. Chr. - 65 n. Chr.), römischer Philosoph, Staatsmann und Schriftsteller

Die Natur hat dafür gesorgt, dass es, um glücklich zu leben, keines großen Aufwandes bedarf; jeder kann sich selbst glücklich machen. Lucius Annaeus Seneca (um 4 v. Chr. - 65 n. Chr.), römischer Philosoph, Staatsmann und Schriftsteller

Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält.

Lucius Annaeus Seneca (um 4 v. Chr. - 65 n. Chr.), römischer Philosoph, Staatsmann und Schriftsteller

Bedenke, dass die menschlichen Verhältnisse insgesamt unbeständig sind, dann wirst Du im Glück nicht zu fröhlich und im Unglück nicht zu traurig sein.

Sokrates (469 - 399 v. Chr.), griechischer Philosoph

Dauerndes Glück ist Langeweile. Oswald Spengler (1880 - 1936), deutscher Philosoph

Glück ist ein Wunderding. Je mehr man gibt, desto mehr hat man. Germaine de Staël-Holstein (1766 - 1817), französische Schriftstellerin

Einen glücklichen Menschen zu finden ist besser als eine Fünfpfundnote. Er ist der Inbegriff strahlender Freundlichkeit, und wenn er den Raum betritt, so scheint es, als wäre eine Kerze angezündet worden.

Robert Louis Stevenson (1850 - 1894), schottischer Schriftsteller

Glücklich ist, wer vergisst, / was nicht mehr zu ändern ist. Johann Strauß (1825 - 1899), österreichisch-deutscher Komponist. Zitat aus: Die Fledermaus

Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du immer willst, was du tust.

Leo Nikolajewitsch Tolstoi (1828 - 1910), russischer Schriftsteller

Das große Glück besteht in einer außerordentlich glücklichen Familie. Der beste Weg, wirkliches Glück im Leben zu erlangen, ist der: Geh aus dir hinaus, ohne Bedachtsamkeit nach allen Seiten, wie eine Spinne; webe ein solides Gewebe aus dem Stoff Liebe und fange darin alles, was du triffst: ein altes Weib, ein Kind, ein Mädchen oder einen Polizisten.

Leo Nikolajewitsch Tolstoi (1828 - 1910), russischer Schriftsteller

Es ist komisch, dass kein Mensch mit Esprit ein Glück möchte, das auf Dummheit gegründet ist, und doch ist es klar, dass man dabei einen guten Tausch machen würde.

Voltaire (1694 - 1778), französischer Lyriker und Philosoph

Wenn ich glücklich bin, bin ich stets gut; aber wenn ich gut bin, bin ich selten glücklich.

Oscar Wilde (1854 - 1900), irischer Schriftsteller

Die Worte "Glück" und "glücklich" gehören nicht zum wirtschaftswissenschaftlichen Fachvokabular. Die Ökonomen sprechen von Wohlstand, Wohlfahrt und Zufriedenheit, meinen damit aber eine Art Glück.

Karl Georg Zinn (1939 - ), deutscher Wirtschaftswissenschaftler

Ein Gesicht bekommt ein Mensch, nicht indem er sich im Spiegel betrachtet, sondern indem er auf etwas sieht, etwas wahrnimmt, von etwas gebannt ist, was außerhalb seiner selbst ist. So lernt der Mensch, sich von außen zu verstehen: von der Kraft seiner Mütter und Väter her, von der Kraft seiner Brüder und Schwestern. Der Glaube, der Mut, die Hoffnung bauen sich von außen.

Fulbert Steffensky: Feier des Lebens. Spiritualität im Alltag

Eines der seltsamsten, am wenigsten interpretierbaren Symptome unserer Zeit ist die Negierung der Psychologen von Glück, jenem inneren Zustand, den Plato, Aristoteles und fast alle wichtigen nachfolgenden Denker als das höchste für den Menschen erreichbare Gut annehmen.

Murray & Kluckholm: Outline of a conception of personality

Das kleine Gegenteil von Glück ist Langeweile, das große Gegenteil die Depression.

Stephan Lermer, Psychotherapeut und Schriftsteller

Folgende Wahrheit halten wir für selbstverständlich: Dass alle Menschen gleich geschaffen sind, dass sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräußerlichen Rechten ausgestattet sind; dass dazu Leben, Freiheit und das Streben nach Glück gehören.

("We hold these truth to be self-evident, that all men are created equal, that they are endowed by their creator with certain unalienable rights, that among these are life, liberty, and the pursuit of happiness.") USA Bill of Rights

Alles ist gut. Alles. Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, dass er glücklich ist. Nur deshalb. Das ist alles, alles! Wer das erkennt, der wird gleich glücklich sein, sofort, im selben Augenblick.

Dostojewski: Die Dämonen

Wir leben nicht, wir hoffen, irgendwann einmal zu leben.

Blaise Pascal

Wenn wir unsere Aufmerksamkeit mit etwas beschäftigen oder gleichsetzen, werden wir Glück empfinden, solange wir darin vertieft sind. Dieses Glücksgefühl kommt von unserem eigenen Selbst, wenn es auf etwas konzentriert ist, in dem wir aufgehen. Es ist seine eigene Widerspiegelung des Glücks, nicht etwa ein vorhandenes Glück in der Sache selbst, mit der es sich beschäftigt. Es ist so lange glücklich wie es ganz eins mit dieser Sache ist, von ihr in Anspruch genommen, mit ihr identifiziert.

Kirpal Singh

Unsere Konsum- und Marktwirtschaft beruht auf der Idee, dass man Glück kaufen kann, wie man alles kaufen kann. Und wenn man kein Geld bezahlen muss für etwas, dann kann es einen auch nicht glücklich machen. Dass Glück aber etwas ganz anderes ist, was nur aus der eigenen Anstrengung, aus dem Innern kommt und überhaupt kein Geld kostet, dass Glück das "Billigste" ist, was es auf der Welt gibt, das ist den Menschen noch nicht aufgegangen.

Erich Fromm, Psychoanalytiker

Es ist nicht schwer, Menschen zu finden, die mit 60 zehnmal so reich sind, als sie es mit 20 waren. Aber nicht einer von ihnen behauptet, er sei zehnmal so glücklich.

George Bernard Shaw, Schriftsteller

Die Reichen müssten sehr glücklich sein, wenn sie nur halb so glücklich wären, wie die Armen glauben.

Charles Tschopp

Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch ist immer der, der dir gerade gegenübersteht, das notwendigste Werk ist stets die Liebe.

Meister Eckehart

Glück ist gelungene Arbeit.

Wolfgang Mattheuer, Maler

Man weiß selten, was Glück ist, aber man weiß meistens was Glück war. Françoise Sagan

Wenn sich ein Tor des Glückes schließt, öffnet sich ein anderes. Aber oft schauen wir so lange auf das verschlossene Tor, daß wir das andere, das sich für uns geöffnet hat, gar nicht sehen.

Rabindranath Tagore

Es ist schwer, das Glück in uns zu finden, und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden.

Nicolas Chamfort

Kummer lässt sich allein tragen. Für das Glück sind zwei Menschen erforderlich.

Elbert Hubbard