KINDER & SPIELEN

Kinder lieben das freie Spiel. Doch sie sind auch begeisterungsfähig. Denn sie haben das Staunen noch nicht verlernt. Geben wir ihnen Gelegenheit dazu, können wir mit ihnen sogar über wesentliche Lebensfragen sprechen.

Abenteuer vor der Haustür

Um mit Kindern kleine Wunder der Natur zu entdecken, die zum Staunen Anlass geben, müssen wir nicht in die Ferne gehen. Das Abenteuer kann gleich vor der Haustür, im Vorgarten, im Park, am Bahndamm oder auf nahegelegenen Feldern und Wiesen beginnen. Oft reicht schon eine große Pflasterritze aus, um Kindern zu zeigen, wie sie sich rücksichtsvoll und in konzentrierter Aufmerksamkeit den Lebensäußerungen von Tieren und Pflanzen nähern und in eine fremde Welt blicken können.

Achtsames Verhalten in der Natur üben

Das Projekt www.baumbloghaus.de stellt Eltern Übungsprogramme vor, mit denen sie ihre Kinder zu einem achtsamen Verhalten in der Natur anleiten können. Jeder Übungsabschnitt ist dabei einer Handlungs- und einer Übungsebene zugeordnet und mit einem klaren "Lernzielen" verbunden. Für dieses Training haben wir in unserem Naturgarten den passenden Handlungsrahmen. Unser Freilandlabor "Kirrberg" und unser Erlebnisgarten bieten zu allen Jahreszeiten vielfältige Möglichkeiten, unsere Programme mit Kindern zu erproben und kindgerecht die Schönheit und Dynamik der Natur zu thematisieren.

Kleine Naturwunder wirkungsvoll präsentieren

Das Übungsprogramm geht von einem kleinen Naturerlebnis aus, das wir je nach Jahreszeit und Gelegenheit „inszenieren“ können. Passende Anschauungsstücke für die Übungen lassen sich leicht beschaffen: eine Feder, ein Stein, ein Rindenstück, ein Blatt, ein Samen oder eine Blume.

Manchmal kann eine märchenhafte Geschichte einen Aktionsrahmen liefern, der den Naturgebilden eine „Seele“ gibt, so dass die Kinder sich mit ihnen identifizieren können. Auch ein Puppenspiel vermag mit wenigen Handpuppen bei den Kindern etwas  Ähnliches auszulösen.

Die Spiellust erhalten

Selbst das Spiel in freier Natur kann die Sicht der Kinder auf das Leben nachhaltig prägen. Doch die Straßen unserer Städte sind gefährlich und die Spielplätze oft eng und fantasielos ausgestattet. Viele Auflagen schränken die Spiellust der Kinder ein. Kinder brauchen aber Anreize und die Persönlichkeit bildende Spielerfahrungen, damit sie motorische Fertigkeiten trainieren und Intelligenzleistungen einüben können. Sie suchen Gelegenheiten zum Toben und zum freien Spiel.

Der Fantasie freien Lauf lassen

Die kleine Spielanlage in unserem Naturgarten gibt ihnen Gelegenheit dazu. In der Rolle des Piraten können sie zum Beispiel ihre Kräfte messen und Mutproben bestehen.

Kinder finden in ihren Helden das wieder, was der Alltag nur in Grenzen zulässt. Sie wissen natürlich, dass sie zum Beispiel niemals mit einem Segelschiff auf dem Schulhof einlaufen werden. Aber trotzdem ist es schön, sich in eine solche Heldenrolle hinein zu träumen und zumindest in der Fantasie einmal als Kleiner die Großen auszutricksen.

 

 

Dagegen können Eltern gar nicht ankommen. Das müssen sie auch nicht. Besser ist es, den Kindern eine Auswahl potenzieller Heldenrollen vorzustellen, gute Kinderbücher bereitzustellen, anregende Filme oder Computerspiele auszusuchen - und Piraten-Spiele sinnvoll zu gestalten.

Und für die ganz Kleinen bieten sich an den im ganzen Grundstück verteilten Ruheplätzen "märchenhafte" Spielgelegenheiten. Als Märchen-Kinder können sie zum Beispiel spielerisch den Weg der Bremer Stadtmusikanten nachvollziehen.

Unsere Kinder-Programme bauen auf die Kraft der direkten Anschauung mit allen Sinnen, auf den natürlichen Spieltrieb und vor allem auf die ungezügelte Fantasie der Kinder.