Piraten: Kinder erproben neue soziale Rollen

 

Der Mythos des Freibeuters beflügelt die Phantasie der Kinder. Auch in unserem Garten lassen Piraten die Säbel rasseln. Piraten-Spiele sind beliebt.

 

Problematische Helden

Geschichten über berühmte Piraten-Gestalten faszinieren. Doch trotz aller Seefahrer-Romantik erweisen sich viele dieser wilden Gesellen bei genauer Betrachtung als gesetzlose Halunken.

 

 

Sie verübten in hoheitsfreien Gebieten grausame Gewalttaten, Freiheits-Beraubungen und Eigentumsdelikte aller Art.

 

Und sie taten dieses meistens für eigennützige Zwecke oder waren - mit einem Kaperbrief lizensiert - Teil eines Kriegsgeschehens. Als akzeptable  Heldenfiguren und positive Leitbilder taugen sie demnach kaum.

 

 

 

Ohne den Kindern ihre Fantasie zu zerstören, versäumen wir also nicht, an passender Stelle das Heldenbild des Piraten zu problematisieren und ganz nebenbei historische Fakten einzuflechten. So können wir sogar unsere eigenen erzieherischen Ziele zur Geltung bringen. 

Und wir haben die Möglichkeit, die Leitbilder der Kinder zu korrigieren, das Heldenbild zu modifizieren oder sogar neue Leitbilder zu generieren.

Ohne den Kindern ihre Fantasie zu zerstören, versäumen wir also nicht, an passender Stelle das Heldenbild des Piraten zu problematisieren und ganz nebenbei historische Fakten einzuflechten. So können wir sogar unsere eigenen erzieherischen Ziele zur Geltung bringen. Und wir haben die Möglichkeit, die Leitbilder der Kinder zu korrigieren, das Heldenbild zu modifizieren oder sogar neue Leitbilder zu generieren.

 Es gibt allerdings auch das Piratenbild vom sympathischen Abenteurer wie es z.B. in den „Fluch der Karibik“- Filmen ausgemalt wird.

Hier führt Jack Sparrow frei von allen Konventionen ein wildes Leben, kämpft verwegen um reiche Schätze und versteht es, mit List und Humor auch schwierigste Situationen zu meistern. So einfallsreich und gewitzt wollen auch die Kinder sein.

Von Freiheit und Abenteuer träumen

 

Im Piraten-Spiel möchten die Kinder  aus dem gewohnten Umfeld heraustreten, ihr vertrautes soziales Netzwerk verlassen und in soziale Rollen eintreten, die sich stark von ihrem Alltagsleben unterscheiden. Wir versuchen mit unserem Spiel-Konzept, auf diese Erwartungen einzugehen.

Das Wort „Piraterie“ leitet sich von dem griechischen Wort „peiran“ ab. Es bedeutet so viel wie „wagen, unternehmen, versuchen“.

Verstehen wir also das Piraten-Spiel als Rollenspiel, das den Kindern die Möglichkeit bietet, sich auszutoben und in vielfältiger Weise ...

 

  • kleine mutige Schritte zu wagen,
  • fantasievolle Aktionen zu unternehmen
  • und im Wettstreit zu versuchen, eigene Stärken zu entwickeln.

Achtsam und rücksichtsvoll statt wild und gefährlich leben

Wir haben uns für solches Spielen einen Erzähl-Text als Handlungsvorlage ausgedacht.

In unserem Spiel-Konzept versuchen wir, Spielwelt und Lebenswirklichkeit miteinander in Beziehung zu setzen, dem Piratenspiel eine neue Richtung zu geben und die Kinder für sinnvolle Ziele zu begeistern.