· 

Fliegende Spione

Bienen sind wichtig und dennoch bedroht

Bienen stechen und machen Honig - viel mehr wissen die meisten Menschen nicht über die Insekten. Ihr wahrer Nutzen liegt jedoch darin, dass sie Blumen, Gehölze, Obst und Gemüse bestäuben.

Den wirschaftlichen Wert dieser Tätigkeit von bestäubenden Insekten berechnen Experten auf weltweit 153 Milliarden Euro im Jahr. Vor allem die staatenbildenden Honigbienen sind aber bedroht: durch Pestizide, Parasiten und das Verschwinden der Blütenpflanzen in ihrer Umgebung.

Spione aus dem Bienenstock liefern den Beweis

Um herauszufinden, welche Ursachen für Bienenverluste am bedeutsamsten sind, versahen französische Forscher Bienen mit Mikrochips.

Die Daten, welche die Wald-und-Wiesen-Spione lieferten, zeigen unter anderem: Ein Pestizid, das in vielen Ländern verwendet wird, ist giftig für die Tiere. Auch wenn es nicht tödlich wirkt, beeinträchtigt es ihr Sammelverhalten und ihren Orientierungssinn.

Aber Bayer liebt die Bienen und führt einen Prozeß "für sie"

Der Bayer-Konzern will dem BUND gerichtlich untersagen, ein bestimmtes Pestizid als bienengefährlich zu bezeichnen. In dem kleinen Trickfilm des BUND auf dieser Seite erfahren sie Näheres (auf den Pfeil im Bild klicken).

Inzwischen hat Bayer den Rechtsstreit mit dem BUND in erster Instanz verloren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0