GUTES & WICHTIGES

Auf dieser Seite geht es um Initiativen von Vereinen, Institutionen, Verbänden und Firmen,   die sich einer gutern Sache annehmen und dabei erfolgreich unkonventionelle Wege gehen.

Einzelne Parter, denen wir uns besonders verbunden fühlen, werden in der Menü-Leiste namentlich aufgeführt oder separat verlinkt.

+ basics.afrika.e.V. + Entwicklungshilfe, die ankommt !

Erst war es eine Idee, dann ein Rohbau und seit 2012 steht das Gebäude. Ein Verein mit Sitz in Frankfurt/M hat es geschafft: In MAKONG, einem Dorf im Nordwesten Kameruns, konnte eine Bibliothek eröffnet werden. Seit 2009 versorgt die Ärztin Dr. Eunice Mbuh begabte Kinder und alle Waisenkinder ihres Heimatdorfes MAKONG mit Lernmaterialien.

Diese Kinder hätten alleine auf sich gestellt keine Chance auf Bildung. Mit der neuen Bibliothek haben sich die Bildungsmöglichkeiten deutlich verbessert. Die Initiatoren haben weitere Pläne. Sie sammeln Geld für Bücher in Deutsch, Englisch und Französisch, für einen Computerraum und für eine Fotovlotaik-Anlage, die den Ort kostenlos mit Strom versorgen könnte.

Frau Dr. Mbuh ist die Vorsitzende des 2012 gegründeten Vereins, der von Ärzten und Mitarbeitern des GZW Gesundheitszentrum Wetterau GmbH gegründet wurde.

Die Ärztin ist in regelmäßigen Abständen vor Ort in Kamerun. Sie sorgt persönlich für die sinnvolle Verwendung aller Spenden, die ihrem Verein zukommen.

INFOS:

basics.afrika e.V.

Im Hilgenfeld 32

60433 Frankfurt/M

E-Mail: dr.mbuh@gmail.com

Tel: 0170 3608604


+ Geschwisterhilfe + Projekt für Familien krebskranker Kinder

In Frankfurt hat sich eine Initiative gebildet, die sich um die Nöte von Geschwistern krebskranker Kinder kümmert. In dem Projekt "Geschwisterhilfe" arbeiten die Kinderkrebs-Station der Universitätsklinik Frankfurt, der Kinderhopizdienst und die Mukoricidose-Gesellschaft zusammen.

Die Projektarbeit wird koordiniert vom Kinderbüro Frankfurt, der kommunalen Interessenvertretung für Frankfurter Kinder. Wer mehr über die Geschwisterhilfe wissen möchte, kann sich an Thomas Ziegler wenden. Er ist stellvertretender Leiter des Kinderbüros (Telefonnummer (0 69) 21 23 12 85).

In dem Projekt geht es darum, die riesigen Probleme von Familien mit krebskranken Kindern abzufedern. Denn die Diagnose Krebs verändert nicht nur das Leben der kranken Kinder, sondern auch das der gesamten Familie. Wenn die Mütter oft versuchen, ganz für das kranke Kind da zu sein, fühlen sich die Geschwister nicht selten in ihren Ängsten allein gelassen. Hier setzen die Bemühungen der "Geschwisterhilfe" ein.

Das Projekt leistet nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern hilft zum Beispiel auch bei Anträgen für die Pflegestufe oder organisiert sogar für die Geschwister der kranken Kinder Ferien- und Freizeitveranstaltungen.Infos sind auch im Internet zu finden unter www.kinderbuero-ffm.de.

+ Naturschutzjugend NAJU + Projekt "Be(e) in contact !"

Die Jugemndorganisation des Naturschutzbundes NABU hat 2014 ein interessantes Projekt  in Gang gebracht, um Jugendliche für Bienenhaltung zu gewinnen.

Wer sich für Bienen interessiert und mit seiner NAJU-Gruppe oder der Schul-AG vor Ort eigenen Honig produzieren und gleichzeitig aktiv etwas für den Natur- und Umweltschutz tun will, bekommt mit dem Projekt “Be(e) in contact!” der NAJU einen guten Einstieg in die Imkerei geboten:

„Wir geben “Newbies” in der Imkerei durch gezielte Fortbildungen in eurer Nähe, durch ein “Imkerstarterkit” sowie durch eine Vernetzung mit Imkern vor Ort die Möglichkeit, diesen Traum mit eurer Jugendgruppe umzusetzen".

Näheres zu dem Projekt ist unter http://www.beeincontact.de/ zu errfahren und der Leitfaden kann im NAJU-Shop bestellt werden.

 

+ Netzwerk Blühende Landschaft + Milifera e.V.

Aktion www.BeeGood.de - Patenschaften für Bienen

Mellifera e. V. Vereinigung für wesensgemäße Bienenhaltung;                 D 72348 Rosenfeld; Fischermühle 7

Durch die Initiative von Mellifera e.V. wurde im August 2003 das Netzwerk Blühende Landschaft gegründet und erfreut sich seitdem einer stetig wachsenden Mitgliederzahl. Das Netzwerk will auf die dramatische Lage unserer Blüten bestäubenden Insekten und auf ihre entscheidende Funktion im Ökosystem aufmerksam machen. Es entwickelt und befördert Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensräume der Blüten-Bestäuber insbesondere der Nahrungsversorgung. Die Dringlichkeit des Themas wird immer deutlicher und findet deshalb offene Ohren in der Öffentlichkeit. Inzwischen sind die meisten großen Umwelt-, Naturschutz- und Imkerverbände als Partner des Netzwerkes gewonnen worden.    Bundesweit setzen regionale Knotenpunkte des Netzwerkes Konzepte und Ideen für eine blühende Landschaft um.


Kontakt:

Tel.: +49 7428 945 249-0
Fax: +49 7428 945 249-9
E-Mail: mail@ mellifera.de

+ Schulengel + Einkaufen und Gutes dabei tun

Wer über die Sozialplattform Schulengel im Internet online einkauft, kann ohne großen Aufwand etwas Gutes dabei  tun und eine Einrichtung seiner Wahl unterstützen.

Das Prinzip ist einfach und mit keinen Zusatzkosten für den Einkäufer verbunden. Denn wer online einen Einkauf plant, geht zunächst auf die Internetseitevon www.schulengel.de, wählt eine Schule, eine Kindergarten, einen Verein oder eine andere Einrichtung, welche er unterstützen möchte, aus und lässt sich dann zum gewünschten Shop weiterleiten.

Es gibt 1300 Partnershops, darunter beispielsweise Amazon, Ebay, Jako-o, Otto und Zalando. Bei jedem Einkauf erhält Schulengel von den Partner- Shops eine Dankeschön-Prämie in Höhe von bis zu zehn Prozent des Einkaufspreises, ohne dass der Einkauf für den Kunden teurer wird.

Die gesammelten Prämien gehen zu 70 Prozent an die ausgewählte Wunscheinrichtung.

Insgesamt machen derzeit  bundesweit 7200 Einrichtungen mit.

Die gesammelten Spenden werden quartalsweise an die Einrichtungen überwiesen. Das sind zwar oft Kleinstbeträge, aber auch wenig Geld summiert sich. Insgesamt wurden seit 2008 schon 1,8 Millionen Euro an Spenden (Stand: 2014) gesammelt.

Weitere Informationen unter http://www.schulengel.de.