Lasterhaftes Kaffee-Trinken

Kaffee raubt mir nicht den Schlaf

Während viele nicht schlafen können, weil sie zu viel Kaffee getrunken haben, ist es bei mir genau anders herum: Ich kann keinen Kaffee trinken, wenn ich schlafe! Das konnte ich in einem Selbstversuch zweifelsfrei beweisen. Ob  das die Wissenschaft weiter bringt?

Wissenschaftliche Studien widersprechen sich

Viele wissenschaftlchen Studien sagen uns, was von Kaffee wirklich zu halten ist - und widersprechen sich! Kaffeetrinken sei nämlich gesundheitsschädlich, mache nervös, raube den Schlaf, steigere den Blutdruck, trockne den Körpr aus und schädige die Magenschleimhaut. So sagen die einen, doch die anderen widersprechen und behaupten, Kaffee sei doch gesund. Er senke das Diabetesrisiko, unterstütze die Herzfunktion und halte die Gefäße elastisch. Weil Kaffee von Mensch zu Mensch so unterschiedlich wirkt, ist es offensichtlich schwer, allgemein gülige Aussagen über seine Wirkung zu treffen.

Kaffee frisch gebrüht genießen

Also werde ich mir meinen Kaffee nicht nehmen lassen und ihn weiterhin reichlich schlürfen, und zwar immer ganz frisch gebrüht! Denn je länger Kaffee in einer Kanne steht, desto mehr jener Röststoffe werden frei gesetzt, die die Magenschleimhaut angreifen könnten. Also werden wir das herrlich duftende Getränk immer zügig fließen lassen! Die These, dass wir deswegen früher sterben müssten, gilt übrigens inzwischen als überholt. Und das ist gut so, weil wir ja jetzt mehr Kaffee trinken können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0