· 

Glücksforschung

Wie kann man den eigenen Glückspegel ganz konkret steigern?

Diese Frage wird sich wahrscheinlich jeder von uns schon einmal gestellt haben. Sie steht aber auch im Mittelpunkt einer Forschungsrichtung, die als "positive Psychologie" bezeichnet wird.

Als Frohnatur länger leben

Studien in diesem Forschungsrahmen haben ergeben, dass kaum etwas so gut gegen die Folgen von Schicksalsschlägen wappnet wie eine optimistische Lebenseinstellung. Und sie haben gezeigt, dass Frohnaturen körperlich widerstandsfähriger sind, schneller wieder gesund werden und nachweislich länger leben. Das leuchtet durchaus ein. Hängen doch Psyche und Immunsystem bekanntermaßen eng zusammen.

Meilensteine auf dem Weg zum Glücklichsein

Die Forscher geben uns ganz konkrete Hinweise, wie wir ein solches Wohlgefühl entwickeln können. Wir sollten Glücklichsein nicht mit "Spaß haben" verwechseln und nur kurzfristige Hochgefühle anstreben. Die Wissenschaftler empfehlen uns vielmehr, ganz "altmodische" Tugenden zu pflegen. Das sind zum Beispiel Eigenschaften wie Mut, Achtsamkeit, Hilfsbereitschaft und Gerechtigkeit. Sie sind die Meilensteine auf dem Weg zum Glücklichsein, an denen wir uns orientieren können. So finden wir unseren eigenen Weg und erreichen unser "Reiseziel".

Kommentar schreiben

Kommentare: 0