Piraten - Sprüche und Verse für Groß & Klein

Mit Witz und Charme mogelt sich Johnny Depp in der Rolle des Piratenkapitäns durch alle Gefahren und Abenteuer und ist hierbei nie um einen kessen Spruch verlegen.

"Du kommst mir irgendwie bekannt vor, hab ich dich schon mal bedroht?" (Jack Sparrow)

"Auf dieser Insel ist eine Süßwasser-Quelle. Wir füllen unsere Vorräte auf und im Anschluss erschießen wir uns wieder gegenseitig." (Will Turner)

Wir sehen schrecklich aus - aber wir haben Humor

Das gefällt uns. So wollen wir uns auch in der Kunst des verbalen Augenzwinkerns üben. Dazu haben wir eine Sammlung von Sprüchen und prägnanten oder witzigen Aussagen für kleine und große Piraten zusammengestellt.

Rollen-Spiel von Freiheit und Abenteuer

Piraten-Sprüche können das fantasievolle Spiel der Kinder bereichern. Gemeinsam vorgetragen stärken sie den Mannschaftsgeist. Und der wird auf einem Piratenschiff gebraucht - und nicht nur dort. Deshalb nehmen Sprüche und Verse für Kinder in unserer Sammlung breiten Raum ein.

Vergrabene Schätze am Horizont des Lebens

Das Piraten-Leben als symbolhafte Umschreibung für die Bemühungen eines jeden einzelnen, ein glückliches Leben führen zu wollen? Vielleicht ist deshalb das Piraten-Motiv auch beim Erwachsenen so beliebt. Lagen doch Glück oder Unheil auf einem Piraten-Schiff immer dicht beieinander, wie im echten Leben eben. Deshalb haben wir auch Nachdenkliches in unsere Spruch-Schatz-Truhe gepackt - für die ganz großen "Kinder" also.  

Ein neuer Termin im Feiertags-Kalender

Am 19. September ist "Sprich-wie-ein-Pirat-Tag" (engl. "International Talk Like A Pirate Day"). Weltweit feiern immer mehr Spaßvögel diesen Tag, indem sie ausdauernd im Seeräuber-Slang sprechen. Wer mitmachen will, findet auch hierzu ein Angebot.

Reim dich! Oder du wirst gekapert.

Viele Beiträge haben wir auch in Vers-Form gebracht. So kann unser Material in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen eingesetzt werden. 

Mehr zur Piraterie finden Sie bei uns unter Piraten-Land - Garten-Piraten - Piraten-Erzählung -  Piraten-SpielePiraten-Wissen - Piraten-Lexikon - Piraten-Lieder und Piraten-Basteln.

"Klar Schiff" zuerst für die kleinen Piraten

Schlauchboot-Piraten

Die Tasche ist gepackt,

und alles ist dabei:

Badehose, großes Tuch

und bunter Gummi-Hai.

Piraten-Geburtstag

Wer segelt durch den rauen Wind?

Das ist doch das Piraten-Kind!

Die Augenklappe und der Hut,

sie stehen beide ihm ganz gut.

Zum Geburtstag "Nur das Beste"

wünschen dir hier alle Gäste.

Ganz laut ruft die Piraten-Schar:

"Dieser Tag ist wunderbar!"

Entschuldigung für Lärm am Piraten-Geburtstag

Eigentlich ist er (sind sie ) gut erzogen.

Aber ich weiß auch nicht, was passiert ist.

Unter schwarzer Flagge

Wir packen unser Glück beim Schopf,

umsegeln jedes Riff.

Wir stürmen mit dem Totenkopf

und entern jedes Schiff!

 

Wir sind mutig, furchtbar stark

und sehen schrecklich aus.

Furcht trifft jeden bis ins Mark,

er nimmt vor uns Reißaus.

Wer führt das Kommando?

Der Piratenkapitän

Der Kapitän auf seinem Turm,

umweht von wilder Flut,

kommandiert in rauhem Sturm

die wilde Teufelbrut.

Piraten bitten zu Tisch

Die Piraten schimpfen sehr, (mit dem Zeigefinger winken) alle Teller sind noch leer! (auf die Teller tippen) Müssen mit den Fingern hakeln (Finger verhakeln, hin und her bewegen) und dann mit dem Popo wackeln, (auf dem Stuhl hin und her rutschen) liebevoll die Bäuche streichen (über den Bauch streichen) und sich dann die Hände reichen. (alle nehmen sich an die Hände und schließen den Kreis) Piraten-Teller werden voll, der Koch tat endlich, was er soll. Haut - haut - rein!

Magenknurren

Piraten wollen Schätze suchen

und dabei stets kräftig fluchen:

"Schiffszwieback und Dynamit,

wir haben (wünschen) guten Appetit!"

 

Zicke, zacke, zunger

Die Piraten schimpfen sehr,

denn die Bäuche sind noch leer!

Erstmal mit den Fingern kratzen,

und dann zweimal ganz laut schmatzen,

erwartungsvoll den Bauch bestreichen,

über Kreuz die Hände reichen:

Zicke, zacke, zunger -

wir haben großen Hunger!

 

Gute Laune

Wenn der Koch in der Kombüse

einmal gute Laune hat,

schmeckt das Fleisch und das Gemüse

und die Mannschaft wird gut satt.

 

"Schlimme Finger" sind auch die kleinsten Piraten

Wir hier sind wilde Piraten

mit Lust auf erfolgreiche Taten.

 

Der mit dem Holzbein nennt sich Hein,

nur er soll unser Steuermann sein.

 

Der Lange ist der Kapitän,

ihm wird die Mannschaft unterstehn.

 

Der Dicke hier, der kann gut kochen,

brät Kabeljau, auch Hai und Rochen.

 

Der Vierte spannt die Segel fest

und klettert hoch ins Krähennest.

 

Vergessen sei der Kleinste nicht.

Im Ausguck schreit er: "Land in Sicht!"

 

Wild ist das Piraten-Leben

Schatzsuche

Das Pirat-Sein liegt mir im Blut, 

und das wilde Leben ist gut.

Weg mit geregelten Arbeitsplätzen,

komm mit uns auf die Jagd nach den Schätzen!

Die Mannschaft

Umweht von wilder Flut,

gemeinsam geht es gut !

Aufstehen

Rasselt früh bei mir der Wecker,

trödel ich stets wie gewohnt.

Ein Pirat wie Störtebeker

kämpft nur dann, wenn es sich lohnt.

Befehl zur Beendigung der Freizeit

"Pfeifen und Lunten aus!

Saufen könnt ihr zuhaus."

Geistesblitz

Den Aberwitz von Onkel Fritz,

darf ich euch nicht verraten.

Denn so manchen Geistesblitz

erbeuten die Piraten.

 

Piraten-Witz: Komm heraus, du bist umzingelt !

  • „Mama, darf ich später einmal Pirat werden?“ - „Klar, aber nur wenn du brav bist!“
  • Piraten weinen nicht, sie heulen Rum.
  • Sagt ein Piraten-Skelett beim Landgang in der Kneipe: „Bitte eine Flasche Rum und einen Aufwisch-Lappen“.
  • "Du willst also bei mir anheuern", fragt der Piraten-Kapitän, "Kannst du denn überhaupt schwimmen" - "Nein, aber in vielen Sprachen um Hilfe rufen", antwortet der Bewerber.
  • Testfrage für Piraten-Anwärter: "Brauchst du die Augenklappe beruflich oder Pirat?"
  • "Geht ein Piraten-Schiff auch öfter mal unter",  fragt der noch sehr ängstliche Schiffsjunge seinen Piraten-Kapitän. "Nein", nur einmal", antwortet dieser, "und für gewöhnlich bleibt es dann auch unten".
  • Sagt der masochistische zum sadistischen Piraten: „Schlag mich!“, sagt dieser: „Nein.“
  • Was sagt man niemals zu einem Piraten mit Augenklappe? - "Lass uns mal unter vier Augen reden."
  • Mädchen (Junge), du bist ein Schatz! Als Pirat muss ich dich jetzt leider mitnehmen.
  • Wer "A" sagt, muss auch "HOI" sagen.
  • Woran erkennt man einen ostfriesischen Piraten? - An den beiden Augenklappen!

  • Ein Pirat mit einem Holzbein bekommt einen Schuss ins Bein. - Ist das dann Körperverletzung oder Sachbeschädigung?
  • Wozu braucht jeder Pirat einen Dolch? - Damit er in See stechen kann.

"Bauernregeln" für Piraten

  • Piraten, die das Entern proben, soll man nie vor Abend loben.
  • Trinkt der Pirat am Steuer Rum, wird das Achterwasser krumm.
  • Die Pulle Rum wird schneller leer, wenn schäumt die Gischt und tobt das Meer.
  • Piraten sind bei Sturm erschrocken, verlieren Schafe ihre Locken.
  • Die Piraten sind verstimmt, wenn der Kiel nach oben schwimmt.
  • Gehen Ratten rasch von Bord, will ein Pirat auch schleunigst fort.
  • Wenn Piraten Lee-seits kotzen, fängt die Crew schnell an zu motzen.
  • Geht die Sonne auf im Westen, muss der Pirat den Kompass testen.
  • Pflegt der Pirat zu viel zu trinken, sieht man das an seinem Zinken.
  • Wenn Piraten einen heben, benehmen sie sich stets daneben.
  • Ist des Piraten Hand eiskalt, liegt abgehackt sie schon im Wald.

  • Friert dem Pirat die Flasche ein, dann kann es nicht mehr Juli sein.

  • Serviert der Koch ihm faule Eier, kotzt der Pirat bald wie ein Reiher.

  • Fällt der Pirat bleich unter Tisch, war wohl sein Essen nicht mehr frisch.

  • Ist der Pirat verschnupft und heiser, schreit er beim Entern etwas leiser.

  • Stirbt der Pirat schon Anfang Mai, ist wohl das Jahr für ihn vorbei.

Was ein Pirat so alles labert

  • Das Schiffe ist aus Holz, der Pirat ist aus Eisen.
  • Ein guter Piraten-Kapitän wird man nicht in ruhigen Gewässern.

  • Ein Pirat säuft nie ohne Grund.
  • Wenn einem Piraten das Wasser bis zum Hals steht, darf er den Kopf nicht hängen lassen!
  • "Der Tag fängt ja gut an," sagte der Pirat als er früh morgens zur Hinrichtung geführt wurde.  
  • Im Becher ersaufen mehr als im Meer.
  • Navigation ist, wenn man trotzdem ankommt.
  • Ein Meer hört immer irgendwo auf,

    aber da fängt es auch wieder an.

  • Auch stille Wasser sind nass.
  • Lieber Rum trinken, als rumsitzen!
  • Der Rudergänger hat stets den Kurs und die Klappe zu halten!
  • Wenn das Schiff auf falschem Kurs ist, genügt es nicht, den Kapitän auszuwechseln – man muss den Kurs ändern.
  • Zwei Kapitäne bringen das Schiff zum Sinken.

Sprüche für den "Sprich-wie-ein-Pirat-Tag" am 19. September

  • Laut grölte die Halunken-Schar: Piraten-Tag ist wunderbar"!
  • Der Pirat, der Pirat, spricht so ganz nach seiner Art.
  • Auch Du sprichst so wie ein Pirat mit einem Reim in kluger Art.
  • Pirat zu sein ist heute Kult. Wer brav bleibt, der ist selber schuld.
  • Die Piraten saufen viel zu viel, zu jeder Zeit. Das ist ihr Stil.
  • Pirat-Sein liegt bei mir im Blut, das wilde Leben steht mir gut.

  • Weit weg vom öden Arbeitsplatz sucht der Pirat nach einem Schatz.
  • Piraten wollen Schätze suchen und dabei stets kräftig fluchen.

Auch mit Politik lässt sich gut stehlen

Seeherrschaft

Wer die See beherrscht, beherrscht den Handel dieser Welt;

wer den Handel der Welt beherrscht, herrscht über die

Reichtümer dieser Welt und damit über sie selbst.

Sir Walter Raleigh (englischer Pirat, Politiker und Multitalent)

Politik

Ich habe Pirat-Sein im Blut,

das wilde Leben ist gut.

Weg mit Regeln und Gesetzen,

auf zur Suche nach den Schätzen!

Und ich will auch nicht verhehlen,

mit Politik lässt sich gut stehlen.

Der nachdenkliche Pirat

Männer der Tat

"Tue ich das oder nicht?"

Piraten werden fluchen:

"Handeln ist für Kämpfer Pflicht,

das Glück wird Dich nicht suchen".

Lebenslust

Auf jeden der kühnen Piraten

wird der Tod beharrlich schon warten.

Bis dessen Zeit dann gekommen

 

will der Pirat sich an Lebenslust sonnen.

Vogelfrei

Piraten waren vogelfrei. Wir werden es dann auch,

wenn man uns zwingt, loyal zu sein bei großem Machtmissbrauch.

Wir kontern nach Piraten-Art, so dass die Welt uns hasst: 

Das Meer ist groß, das Meer ist frei, wir tun nur, was uns passt!

Dieter Natus

Sand der Zeit

Was bleibt, wenn wir die Anker lichten?

Von uns vielleicht ein paar Geschichten.

Den Rest schleift dann der Sand der Zeit.

Bestand hat nur Vergänglichkeit.

Adelheid Natus

Dem Glückspiraten in uns mitgegeben

  • Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass er dreht, der Realist richtet das Segel aus. (Sir William Ward)
  • Wenn kein Wind geht, dann rudere. (Polnisches Sprichwort)
  • Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel anders setzen. (Aristoteles)
  • Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will. (Michel de Montaigne)
  • Auf, Matrosen, die Anker gelichtet, Segel gespannt, den Kompass gerichtet! (Wilhelm Gerhard)
  • Freiheit ist ein Segel - prall im Sturm der Sehnsucht, schlaff in der Windstille der Gewohnheit. (Hans Kasper)
  • Wir segeln in verschiedenen Richtungen über den Ozean des Lebens. Vernunft ist unsere Karte, Leidenschaft der Wind. (deutsches Sprichwort)
  • Nicht der Wind, sondern das Segel bestimmt die Richtung. (Aus China)
  • Bei schönem Wetter kann jeder segeln. Erst bei Sturm zeigt sich der wahre Kapitän. (Seemanns-Spruch)
  • Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Boot ohne Segel. (Seemanns-Spruch)
  • „In 20 Jahren wirst du mehr enttäuscht sein über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die Dinge, die du getan hast. Also löse die Knoten, laufe aus aus dem sicheren Hafen. Erfasse die Passatwinde mit deinen Segeln. Erforsche. Träume.“ (Marc Twain)
  • „Wer an der See keinen Anteil hat, der ist ausgeschlossen von den guten Dingen der Welt und unseres Herrgotts Stiefkind.“

    (Friedrich List, 1789 – 1846)

  • „Wenn der Wind der Veränderung weht, suchen manche im Hafen Schutz, während andere die Segel setzen!“

    (unbekannter Autor)

  • „Man kann keine neuen Ozeane entdecken, hat man nicht den Mut, die Küste aus den Augen zu verlieren.“

    (André Gide)

  • Irgendwann merkst du, du musst aufhören Ozeane für Menschen zu überqueren, die für dich nicht mal über eine Pfütze springen würden. (Unbekannt)